ALTSTADTKROKODILE

Der Kinderladen im Herzen von Köpenick!

Kinderladen Köpenick e. V.

Der Verein „Kinderladen Köpenick e.V.“ wurde im Dezember 2012 von engagierten Eltern und Erziehern gegründet. Im August 2013 öffnete der Elterninitiativkindergarten in der schönen Altstadt von Köpenick, in der Jägerstraße 5.

In unserem Kinderladen werden bis zu 23 Kinder im Alter von ca. 1,5 Jahren bis zum Schulalter in einer altersgemischten Gruppe von vier Erzieherinnen betreut.

Unsere Öffnungszeiten sind:  Montag bis Freitag 7:30 bis 16:30.

In den Schulferien (im Sommer, zu Weihnachten und Ostern) gibt es Schließzeiten, die rechtzeitig zu Beginn des Kita- Jahres bekanntgegeben werden.

Räumlichkeiten

Das denkmalgeschützte Altstadthaus bietet uns im Erdgeschoss einen wunderbaren, sehr hellen Ladenraum von etwa 145 m². Wir schaffen die Räume, in denen die Kinder eine tolle, vielseitige, anregende Zeit verbringen. Auch die Eltern und die Erzieherinnen sollen sich an diesem Ort wohlfühlen. So gibt es verschiedene Bereiche, in denen gespielt, gebastelt, gebaut, gegessen, gelacht, getanzt, gesungen und auch einfach mal ausgeruht werden kann... Ein sehr großer und heller Raum bietet uns Gelegenheit dafür. Ein zweiter kleinerer Raum erlaubt es den Kindern zu toben, zu musizieren und verwandelt sich in der Mittagszeit in einen gemütlichen Ruheraum. 

Des Weiteren gehört neben einem kindgerecht und experimentierfreudig gestalteten Badezimmer, eine Küche zu unseren Räumlichkeiten. In Dieser werden kleine Zwischenmahlzeiten, sowie das angelieferte Mittagessen (Bio-Vollwert) vorbereitet. Hier können wir auch mit den Kindern kleinere Gerichte kochen oder backen.

Pädagogische Arbeit

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind mit seiner individuellen Persönlichkeit. Jedes Kind wird in seinem Lern-und Entwicklungsprozess begleitet und unterstützt. Es soll sich als Individuum und als Teil einer Gruppe erfahren.

Wir legen großen Wert darauf, dass alle Kinder gleich und doch unterschiedlich und einzigartig sind.

Jedes Kind wird dort abgeholt, wo es steht!

Es ist uns wichtig, die Kinder in der Entwicklung ihrer Selbstständigkeit zu stärken. Wir helfen ihnen, positive Beziehungen zueinander zu entwickeln, einander zu achten und sich gegenseitig zu unterstützen.

Wir orientieren unsere pädagogische Arbeit an Grundideen der Montessori- und Reggio-Pädagogik, sowie am Situationsansatz.

Die verbindliche Arbeitsgrundlage ist das Berliner Bildungsprogramm.

Im Hinblick auf die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes gilt es, seine             

·         Ich-Kompetenzen

·         Sozialen Kompetenzen

·         Sachkompetenzen und

·         Lernmethodischen Kompetenzen

altersgemäß zu fördern und zu erweitern.

Durch vielfältige Angebote, Spiel- und Arbeitsmaterialien, eine anregende Raumgestaltung, sich wiederholende und feste Rituale im Kinderladenalltag, durch Projekte und aktive Mitgestaltung sowie Eigeninitiative der Kinder ermöglichen wir ihnen ganzheitliche Bildungsprozesse.

Diese sind geprägt vom Spiel als selbstbestimmte und wichtigste Tätigkeit, in dem die Kinder ihre Lebenswirklichkeit konstruieren und rekonstruieren. Außerdem legen wir großen Wert auf die Entwicklung der Sprache, der Kreativität und Phantasie, auf ganzheitliche Bewegungserziehung, musisch-rhythmische Erziehung, auf das Erleben der sozialen und kulturellen Umwelt sowie Lust am Experimentieren und Forschen.

Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnung der Kinder und auch der Eltern nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein. In einem intensiven Eingewöhnungsgespräch lernen sich Bezugserzieherin und Eltern frühzeitig kennen. Wir erfahren viel über die bisherige Entwicklung des Kindes, seine Vorlieben, Abneigungen und Bedürfnisse. Aber auch die Wünsche, Erwartungen und Ängste der Eltern sind Teil des Gespräches sowie die Rituale und Werte, die in der Familie gelebt werden.

Ein sanfter Übergang des Kindes von der Familie in unseren Kinderladen ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Daher richten wir unser Eingewöhnungskonzept nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell.

 

Übergang in die Grundschule

Mit der Aufnahme des Kindes in unseren Kinderladen wird es kontinuierlich auf die Schule vorbereitet. Dabei achten wir auf den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes, öffnen Grenzen altersentsprechend, ändern Regeln, wählen passende Bildungsangebote aus und lassen die Kinder mehr und mehr selbst entscheiden.

Im letzten Jahr vor dem Wechsel in die Grundschule gibt es einmal wöchentlich einen Vorschultag. Hier können die Kinder in kleinen oder größeren Projekten ihren Interessen und Wünschen intensiver nachgehen, ihr vorhandenes Wissen anwenden und erweitern, und ihre Neugier und Vorfreude auf die Schule wachsen lassen.

Des Weiteren besuchen die Vorschulkinder die umliegenden Grundschulen, in welche sie bald gehen werden und gestalten ihr letztes Sommerfest im Kinderladen konstruktiv mit.  

 

Elternarbeit

Die Eltern sind unsere wichtigsten Partner bei der Bildungs- und Erziehungsarbeit, da sie die wichtigsten Bindungspersonen ihrer Kinder sind. Daher ist ein regelmäßiger und intensiver Austausch (Tür- und Angelgespräche, Entwicklungsgespräche, Elternabende) für eine gelingende Zusammenarbeit von großer Bedeutung.

Wir sind ein Elterninitiativ- Kindergarten, d. h. die aktive Mitwirkung der Eltern ist Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Ablauf des Kinderladenalltags und unserer Arbeit sowie für das Wohl der Kinder.

In der Verantwortung der Eltern liegen u. a. die Vorstandsarbeit, die Instandhaltung und Renovierung sowie die Grundreinigung (2- 4 mal jährlich) des Kinderladens. Außerdem übernimmt jede Familie ein kleines Elternamt.

Ein Tag bei uns    

07:30 – 09:00 Uhr                ankommen und spielen, lesen oder kreativ sein

              - in dieser Zeit können Kinder auch ihr mitgebrachtes Frühstück in gemütlicher Runde zu sich nehmen -

09:00 Uhr                            gemeinsames Aufräumen

09:15 Uhr                            Morgenkreis - bei schönem Wetter auch draußen

10:00 Uhr                            raus in die Natur - Obstfrühstück und Getränke sind immer dabei

11:45 Uhr                            Mittagessen

12:30 Uhr                            Mittagsruhe, die Kleinen schlafen, alle anderen Kinder spielen ruhig, hören Geschichten

                                          sind kreativ oder ruhen sich einfach nur aus

14:30 Uhr                            Vesper bis 15:00 (keine Abholzeit während der Vesper)

15:00 Uhr                            Spielzeit (bei schönem Wetter im Garten) 

16:30 Uhr                            Ende

 

Der Wochenplan

Montag:                               Spielzeugtag

Dienstag:                             altershomogene Angebote und Vorschultag

Mittwoch:                             Koch- und Backtag

Donnerstag:                          Waldtag oder Ausflüge

Freitag:                                Musik- und Bewegungstag